Anstehende Veranstaltungen

Endlich wieder Jahrestagung

Nach der langen Pause und all den Corona-Einschränkungen der letzten Zeit konnten wir, die LuWis, uns vom 09.07. bis zum 11.07.2021 zu unserer (verspäteten) Jahrestagung endlich wiedersehen.

Diese begann mit einer liebevollen Begrüßung von Katharina Linnenschmidt, die die Leitung für dieses Wochenende übernommen hatte. Nach einer kurzen Begrüßung stieß bereits Marcel Speker, neuer Direktor des Ludwig-Windthorst-Hauses, zu unserer Runde hinzu, um sich über die Zukunft des LWH und der Stiftung in einem lockeren und offenen Gespräch auszutauschen.

In den Abendstunden gesellte sich Mechtild Weßling vom Wirtschaftsverband Emsland zu uns an die Feuerstelle und berichtete uns von den Aufgaben des Verbandes, sowie der wirtschaftlichen Lage des Emslandes. Auch durchaus persönlich erzählte die Geschäftsführerin von den zukünftigen Herausforderungen der emsländischen Wirtschaft.

Am nächsten Morgen ging es weiter mit Lars Schäfers, der als wissenschaftlicher Referent der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ) über Zoom zugeschaltet war. Als Teil der Soziallehre kristallisierten sich dabei verschiedene Kriterien heraus, anhand derer politische Entscheidungen und Werte von einer christlich-katholischen Sichtweise gewertet werden können. Dabei erfuhren wir, dass eine eben solche Auswertung der verschiedenen Parteiprogramme gerade durchgeführt wird. Dieser Vortrag war also der Abschluss unseres alten Jahresthemas „Aktuelle Fragen des politischen Katholizismus“.

Bevor es jedoch an das Wählen eines neuen Jahresthemas ging, fielen noch ein paar offene Worte zur Situation der Stiftung und des LWHs, wobei es dabei wichtig ist mitzunehmen, dass es jetzt weitergehen wird. Mit neuer Energie und mindestens genauso viel Engagement wie in den Vorjahren geht es in ein weiteres LuWi-Jahr voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse.

Doch nun zur Wahl des Themas: 20 Themen standen zur Wahl, wovon jedes eine Chance bekam vorgestellt zu werden. Es gab einige Wahlgänge, bis sich langsam Favoriten herauskristallisierten. So kam es, dass im letzten Wahlgang die Themen Extremismus und Clankriminalität zusammen genommen wurden, was letzten Endes die meisten Stimmen für sich gewinnen konnte. Somit lautet unser neues Jahresthema „Bestehende Ordnung in Gefahr – Extremismus und Clankriminalität“ – ein Name, der sich erst am nächsten Tag nach exzessivem Brainstormen ergeben hat.

Somit begann der nächste Tag also damit, Ideen und Vorschläge zu sammeln für mögliche Referenten, Reisen und Veranstaltungen, sodass wir uns gewiss sind, dass das nächste LuWi-Jahr ein großartiges sein wird. Demnach laden wir euch herzlich ein (wieder) dabei zu sein, denn es bleibt spannend.

Nach oben